Internationaler Volksmusiktag Tittling am 02.10.2010

 

Der Bayerwald-Bote

 04.10.2010

Ein Tag im Zeichen von Folklore und lebendiger Musik

31 Gruppen aus zehn Ländern begeistern Publikum bei Volksmusiktag in Tittling

Tittling Musik bringt Menschen zusammen, vereint sie über die Grenzen. Ihre Sprache versteht jeder. Ganz im Sinne der Völkerverständigung stand einmal mehr der Internationale Volksmusiktag „Meine Heimat - Unser Europa“ im Museumsdorf Tittling (Lkr. Passau.) Die Verlagsgruppe Passau bot im Rahmen der Reihe „Menschen in Europa“ 31 traditionelle Musik- und Tanzgruppen aus zehn Ländern auf. Dazu war eine bunte Vielfalt an Handwerks- und Volkskunst, Spiel und Spaß für Groß und Klein im Museumsdorf versammelt. 3500 Menschen tummelten sich zwischen den Gehöften.
Den ganzen Tag über hatte das Publikum Gelegenheit, die beste Volksmusik auf den Bühnen drinnen und draußen ausfindig zu machen.
Für Kurzweil sorgten in der Glashalle wie draußen im weitläufigen Gelände tschechische, österreichische, französische, bulgarische oder chilenische Gruppen. Gastgeber Georg Höltl freute sich über „so viel Leben zwischen den 50 historischen Gebäuden“. - str

 11.10.2010

Auch die Glaskönigin war beim Volksmusiktag

Zwiesel/Tittling. Beim großen Volksmusiktag im Rahmen von „Menschen in Europa“ im Museumsdorf Tittling waren, wie schon im vergangenen Jahr, zahlreiche Besucher aus unserer Region dabei. Aktiv haben sich auch die Mitglieder des Kulturvereins Über d’ Grenz aus Zwiesel beteiligt, die bei der Vermittlung der Gruppen aus Tschechien mithalfen. So trat auch der neue Partner des Kulturvereins, die Kunst- und Musikschule Domažlice (Taus) mit ihrer Kindertanzgruppe (Dudelsackmusik) auf. Vereinsmitglied Helmut Kurz war mit seiner „Deggendorfer Brotzeitmusi“ vertreten und Josef Rakušan vom Zwieseler Kulturverein konnte für die PNP als Fotograf das Geschehen verfolgen. Unter den Ehrengästen befand sich auch Vereinsmitglied Ivan Falta, der bei der offiziellen Eröffnung den Auftritt von Glaskönigin Kathrin Czysch miterleben durfte. Unser Bild zeigt die Glaskönigin mit Moderator Walter Berndl von Unser Radio. - if/F.: Rakušan

         

FOTOGALERIE
durch Anklicken vergrößern durch Anklicken vergrößern
 Topjournalistin Lída Rakušanová, Bezirkhauptmann Südböhmens Jiří Zimola, Generalkonsul der Tschechischen Republik Josef Hlobil und die Glaskönigin Katharina Czysch  Carolin Reiber, Angelika Diekmann, Josef Kagerbauer
durch Anklicken vergrößern durch Anklicken vergrößern
 Die alte Glashütte als Bühne und der offizielle Eröffnungsort  eine der zahlreichen Bühnen auf dem Gelände des Museumsdorfes
durch Anklicken vergrößern durch Anklicken vergrößern
Kinderfolkloregruppe ... ... unser Partner aus Domažlice (Taus) 
durch Anklicken vergrößern durch Anklicken vergrößern
 Die Deggendorfer Brotzeitmusi ... ...  mit unserem Helmut Kurzer
durch Anklicken vergrößern durch Anklicken vergrößern
 Wie man einen Bayer mit Kolatschen aus dem Chodenland ...  ... und einen Stier mit Wiener Seitenwürsten füttert
durch Anklicken vergrößern durch Anklicken vergrößern
   
Tittling mit den Augen des Fotografen Josef Rakušan
copyright ©
durch Anklicken vergrößern durch Anklicken vergrößern
Die vierjährige Markéta mit der Oma ... und die anderen Kindern von Dudácká muzika Domažlice
durch Anklicken vergrößern durch Anklicken vergrößern
Generalkonsul der Tschechischen Republik Josef Hlobil mit der PNP-Verlag Chefin Angelika Diekmann Platzhalter :-)
durch Anklicken vergrößern durch Anklicken vergrößern
Moderator Walter Brendl mit dem Bezirkhauptmann Südböhmens Jiří Zimola ... und mit der Zwieseler Glaskönigin Kathrin Czysch
durch Anklicken vergrößern durch Anklicken vergrößern
durch Anklicken vergrößern durch Anklicken vergrößern
durch Anklicken vergrößern durch Anklicken vergrößern
durch Anklicken vergrößern durch Anklicken vergrößern
durch Anklicken vergrößern durch Anklicken vergrößern
durch Anklicken vergrößern durch Anklicken vergrößern
durch Anklicken vergrößern durch Anklicken vergrößern
durch Anklicken vergrößern durch Anklicken vergrößern

 

PRACHATICKÝ DENÍK

 04.10.2010

"... bylo toho opravdu hodně, co se kolem cest mezi staletí starými domy nedalo přehlédnout.
Historické městečko totiž ožilo barvami. A to nejen barvami ruzných lidových krojů ze všech koutu světa, ale i čerstvě sklizené zeleniny, foukaných skleněných výrobků, či barvou dřeva. Součástí festivalu byl totiž i trh řemeslných a zemědělských výrobků, které lákaly návštěvníky opravdu zpoza každého rohu. Protože se ale jednalo hlavně o festival folkloru, bylo jasné, že se bude především zpívat a tančit.
Tance a zpev neznely ale jen z pódií, hudba se ozývala téměř od každého domu skanzenu. Folklór měl v Tittlingu opravdu mezinárodní zastoupení, i když predevším vystupovaly soubory z Německa. Svým vystoupením ale zaujaly diváky i soubory z Chile nebo Španělska a Ceské soubory rozhodne nezustávaly pozadu.
„Bylo to všechno nádherné. Prošli jsme celý areál hned nekolikrát, protože stále bylo co objevovat. Využili jsme i místního karikaturistu, který nám nakreslil portrét. Hodne jsme ale také ochutnávali a když nám něco chutnalo, zkoušeli jsme vyloudit i recepty,“ pochvalovali si s úsměvem Douderovi z Ceských Budějovic a dodávali, že jejich největší obdiv sklidila teprve ctyrletá Markétka, členka Dudácké muziky z Domažlic.
„Líbilo se nám práskání bicem, chilské vystoupení, ale i všechna ta lákadla. Jen ceny toho všeho byly bohužel německé. Jsme ale moc rádi, že jsme se sem podívali,“ tvrdili Prušovi z Písecka.
Krome domažlických na festivalu vystoupily i soubory z jižních Cech – Písečan a Blatácký soubor ze Ševetína. A své zastoupení měla v Tittlingu i česká kuchyně. Mezi bavorskými klobásami, moštem a všemi možnými druhy sýra se daly sehnat například pravé chodské koláče."