Bayerisch-böhmischer Sonntag
am ehem. tschechischen Zollhaus
Bayerisch Eisenstein - Žlezená Ruda

Bayerisch-böhmischer Sonntag - ein Fest der Nachbarschaft

25.09.2016

Bayerisch-böhmischer Sonntag     Eine bunte Veranstaltung an der böhmischen Grenze

Es ist nun schon eine gute Tradition, dass am letzten Sonntag im September der Bayerisch-Böhmische Sonntag am Grenzbahnhof in Bayerisch-Eisenstein stattfindet, veranstaltet vom Zwieseler Kulturverein „Über d`Grenz“. Schon früh um sieben waren die meisten Flohmarktler eingetroffen, um sich gute Plätze zu sichern. Über die gesamte Bahnhofsstrasse und auch noch weit in den tschechischen Teil des Bahnhofvorplatzes erstreckten sich die Stände, wo man alles, was das Herz begehrt, einkaufen konnte. Ob kunstgewerblich oder praktisch oder etwas für die Kinder, alles war angeboten.
Für das leibliche Wohl sorgte wieder der Verein „Über d`Grenz“, hier gab es Fleisch und deutsche Bratwürstl, die sich mit den tschechischen Klobasa am Grill durchaus vertrugen. Die Vereinsmitglieder hatten zuweilen Mühe, den großen Andrang zu bewältigen, bis alle mit den nötigen Speisen und Getränken – natürlich durfte böhmisches Bier nicht fehlen – versorgt, die Tische besetzten, um das Musikprogramm zu genießen. Zunächst spielen die vereinseigenen „Über d`Grenz“ Musikanten bayrisch und böhmisch auf, dann formierten sich schon aufgeregt die Musikanten und die Tanzgruppe „Mikeška + Bystřinka“ aus Bystřice in der Nähe von Nýrsko, die von vielen Besuchern schon erwartet wurden. Jedes Jahr haben sie etwas Neues zu bieten, so trat heuer die Tanzgruppe in feschen Trachten auf und begeisterte mit ihrem Tanz am Bahnhofsvorplatz. Die behinderten Tänzer und Musikanten haben sich schon einen festen Platz in den Herzen der Zuschauer erspielt, und jedes Jahr werden sie besser und stecken alle mit ihrer Freude an. Die Gemeinden Bayerisch Eisenstein und Železná Ruda unterstützten die Veranstaltung wieder kräftig, so wurden aus Böhmen die Tische und Bänke und die Bühne geliefert und frühmorgens aufgestellt, und die Damen am Kuchenverkauf (hausgemacht, versteht sich, nach deutschen und böhmischen Rezepten) freuten sich besonders, als Bürgermeister Šnebergr als persönliches Geschenk eine Ladung böhmischer Kolatschen mitbrachte, die sogleich reißenden Absatz fanden. Die letzte böhmische Musikgruppe, die an diesem strahlenden Sonntag aufspielte, war das beliebte und auch schon gut bekannte Karel-Pixl-Trio, die mit ihrem abwechslungsreichem Repertoire aus Country, Rock, Blues und auch Folklore begeisterte. Das Gitarrenspiel war schon teilweise artistisch, und der Geiger sprang auch mal auf die Tische, so spielten sie bis zum Aufräumen. Die letzten Gäste sangen noch begeistert mit zum Ausklang dieses schönen Festes der Begegnung und Völkerverständigung, wie es für diesen historischen Ort nicht besser passen könnte.

Doris Thomas


Zeitungsbericht im Bayerwald-Boten článek z Klatovského deníku

                                                               

Bayerisch-böhmischer Sonntag Bayerisch-böhmischer Sonntag
Bayerisch-böhmischer Sonntag Bayerisch-böhmischer Sonntag
Bayerisch-böhmischer Sonntag Bayerisch-böhmischer Sonntag
Bayerisch-böhmischer Sonntag Fotos: Thomas